Oberschützenmeister Jens-Uwe Peter konnte zur Hauptversammlung des Schützenvereins Coburg Herzogstand zahlreiche Vereinsmitglieder begrüßen. Gauschützenmeister Klaus Jentsch betonte, dass ein Schützenverein nicht allein dem Sport diene, nicht nur "trainieren und dann wieder verschwinden", sondern auch dem Zusammenhalt. Das aktive Mitwirken im Verein sei wichtig, wie es am Herzogstand schon seit jeher gehandhabt werde.

Jentsch wünschte sich darüber hinaus stärkere Präsenz in der Öffentlichkeit zum Beispiel bei Umzügen, insbesondere beim Tag der Franken heuer in Sonneberg.

In seinem Bericht zählte Jens-Uwe Peter die Veranstaltungen des vergangenen Jahrs auf, die wie gewohnt das Vereinsleben über die reine Trainingszeit hinaus bereicherten. Darüber hinaus gab er einen Ausblick auf weitere Termine; unter anderem ist eine Fahrt nach Gais geplant.

Aber auch der Sport kam nicht zu kurz, wie auch Schützenmeister Tobias Blum berichtete. Neben Teilnahmen an der Gaumeisterschaft konnte Herzogstand mit Florian Zosig im letzten Jahr den Bezirksjugendschützenkönig stellen. Die Luftpistolen-Rundenwettkampfmannschaft bestach durch konstante Leistung mit einem dritten Platz.

Dass die Mitglieder sich für ihren Verein einsetzen, zeigte die problemlose Wahl. Sowohl Jens-Uwe Peter als Oberschützenmeister, Axel Kleilein als 2. Schützenmeister, Doris Denninger als Kassenwartin und Elisabeth Backert als Schriftführerin wurden einstimmig bestätigt. Tobias Blum musste aus beruflichen Gründen den Posten des 1. Schützenmeisters abgeben. Im folgt Markus Fischer im Amt nach. red