Laden...
Walsdorf

Herzogscheune putzt sich raus

Der Walsdorfer Gemeinderat informierte sich im Innenhof der Herzogscheune über den Baufortschritt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Vorher und jetzt: Die Gemeinderäte informierten sich über die Baufortschritte in der Herzogscheune. Fotos: R. Reiser
Vorher und jetzt: Die Gemeinderäte informierten sich über die Baufortschritte in der Herzogscheune. Fotos: R. Reiser
+1 Bild

Das Highlight Projekt im Rahmen der Dorferneuerungen in Walsdorf, die Sanierung des Herzogsanwesens, geht nach vielen Jahren der Planung und Ausführung in die Endphase. Es zeigt sich, dass die Sanierung insbesondere der Herzogscheune mit einem Bürgersaal für maximal 150 Personen die richtige Entscheidung gewesen ist, da es zwischenzeitlich in Walsdorf keine Möglichkeit mehr gibt, eine Versammlung in dieser Größenordnung durchzuführen, nachdem die Gaststätte "Weißes Lamm" und dazu gehörige Saal geschlossen wurden.

Nutzungskonzept vorgestellt

Bürgermeister Wolff (Freie Liste) hat dem Gemeinderat das Nutzungskonzept für die Herzogscheune mit Bürgersaal und Innenhof vorgestellt, das im nächsten Schritt dem Landratsamt Bamberg zur Genehmigung vorgelegt werden wird. Das Konzept wurde bereits im Jahr 2019 mit den unmittelbar betroffenen Nachbarn besprochen. Ein Großteil der Nachbarn hat schon sein Einverständnis signalisiert, mit einigen muss noch gesprochen werden.

Im Nutzungskonzept wird zwischen öffentlichen (Gemeinde, Vereine) und privaten Veranstaltungen bzw. zwischen Veranstaltungen im Bürgersaal oder im Außenbereich (Innenhof) unterschieden. Im Außenbereich sind grundsätzlich nur öffentliche Veranstaltungen, wie zum Beispiel Bauernmarkt oder die Maibaumaufstellung zugelassen. Die Anzahl ist auf maximal zehn Veranstaltungen im Jahr begrenzt und um 22 Uhr müssen die Veranstaltungen beendet sein.

Für den Bürgersaal sind ungefähr 60 Veranstaltungen vorgesehen, wobei die Anzahl der Familienfeiern tagsüber (bis 20 Uhr), wie zum Beispiel Kommunion, Konfirmation oder Leichenschmaus auf höchstens 20 Veranstaltungen im Jahr begrenzt ist.

Bei den Familienfeiern am Abend, wie zum Beispiel Hochzeiten oder Geburtstag (ab 30 Jahre) wurde die Anzahl auf 15 Veranstaltungen im Jahr begrenzt. Die Feiern dürfen maximal bis 2 Uhr am Folgetag dauern, und ab 22 Uhr müssen Fenster und Türen des Bürgersaals geschlossen sein. Insgesamt wurde die Anzahl der Veranstaltungen im Bürgersaal, die länger als 22 Uhr dauern, auf maximal 20 Veranstaltungen im Jahr begrenzt.

Mit diesen sehr restriktiven Regelungen wird den Befürchtungen der Nachbarn hinsichtlich der zu erwartenden Lärmbelästigungen Rechnung getragen. Ebenso behält sich die Gemeinde Walsdorf vor, Nutzer bei einem Verstoß von der Nutzung des Bürgersaales auszuschließen.

Mit den Nachbarn wurde darüber hinaus vereinbart, das Nutzungskonzept nach dem ersten Betriebsjahr zu überprüfen und es gegebenenfalls anzupassen.

Ferienprogramm

Zweiter Bürgermeister Stefan Huttner (Freie Liste) teilte mit, dass es trotz der Coronakrise ein kleines Ferienprogramm in der Gemeinde Walsdorf geben werde, das von verschieden Vereinen organisiert wird und von der Gemeinde Walsdorf finanziell unterstützt wird. Weitere Informationen zum Ferienprogramm gibt es unter "meinOrt-App - Walsdorf".

Der Jugendbeauftragte der Gemeinde Walsdorf, Lukas Kachelmann (Freie Liste), informierte den Gemeinderat darüber, dass heute, Donnerstag, 30. Juli, um 19 Uhr eine Jugendversammlung für Jugendliche ab 13 Jahren im Sportheim des SV Walsdorf 1950 e.V. stattfinden wird.