Unter dem Motto "Wem schmeckt denn sowas?" startete Mitte April das neue Online-Kochshow-Format mit Alexander Herrmann (wir berichteten ausführlich). Im Mittelpunk steht die Frage: "Kann man das, was vor 50 Jahren gekocht wurde, heute noch essen?" Der Zwei-Sterne-Koch aus Wirsberg macht es sich in vier Live-Streams zur Aufgabe, alte Rezepte erst originalgetreu nachzukochen und anschließend in die heutige Zeit zu transferieren. Als Rezeptgrundlage dient ihm dabei eine der größten Kochbuchsammlung Deutschlands, die sich in der von der Adalbert-Raps-Stiftung gestifteten Gewürz-Bibliothek im Museumspädagogischen Zentrum in Kulmbach befindet. Die Werke mit Rezepten aus den 90er, 80er, 70er und sogar 60er Jahren bringen echte Kuriositäten zutage und stellen Herrmann vor die ein oder andere Herausforderung. Nach der Ausstrahlung der ersten Sendung am 17. April finden die weiteren Online-Shows am 1., 15. und 29. Mai statt. Tickets sowie weitere Informationen gibt es unter https://www.alexander-herrmann.de/alexander-herrmann-live. Das Streaming beginnt jeweils ab 17.30 Uhr; 30 Minuten nach der Ausstrahlung ist jede Show mit dem Zugangscode für weitere sieben Tage abrufbar. red