An diesem Wochenende stehen die letzten Spiele der Saison für die Keglerteams des SKC Victoria Bamberg in der 1. und 2. Liga auf dem Programm - alle auswärts. Am morgigen Samstag (14 Uhr) kommt es zum Duell zwischen dem KC Schwabsberg und den Bamberger Herren, in dem es auf der Ostalb um Silber und Bronze in der Bundesliga geht. In der
2. Liga Nord/Mitte kämpfen die Herren II ab 12 Uhr beim ESV Schweinfurt um die letzten Punkte. Die meisterlichen Damen möchten am Sonntag (13 Uhr) beim DKC Waldkirch die Bundesligasaison verlustpunktfrei beenden. Bei der Schützengilde Bayreuth sind um 13.30 Uhr die Damen II gefordert, die sich auch längst den Titel in der 2. Liga Mitte gesichert haben.


Bundesliga, Herren

KC Schwabsberg -
SKC Victoria Bamberg

Nach dem Heimsieg über Meister Zerbst geht es für die SKC-Herren noch um Silber in der Bundesliga. Für diese Medaille fehlt den Bambergern noch ein einziger Mannschaftspunkt. Bronze hätte der KC Schwabsberg mit einem Heimsieg über Bamberg sicher. Hoffnung macht sich auch noch der SKC Staffelstein. Die Ostalb war immer ein sehr schweres Pflaster für die Bamberger Kegler.


2. Liga Nord/Mitte 120, Herren

ESV Schweinfurt -
SKC Victoria Bamberg II
Heimstark sind die Schweinfurter, stehen mit 16:18 Punkten auf Rang 5. Trotzdem möchte sich der Vizemeister aus Bamberg mit einem Erfolgserlebnis in die Pause verabschieden. Gerade einmal zwei Niederlagen hat die Victoria II in den Auswärtsspielen bislang einstecken müssen. "Wenn wir zum Abschluss noch einmal gewinnen könnten, hätten wir die 30-Punkte-Marke geknackt. Wenn nicht, sind wir kurz enttäuscht, denn in Schweinfurt ist es immer schwer zu punkten. Aber alles in allem war diese Saison ein toller Erfolg für unser junges Team", bilanziert Christopher Wittke, der in der "Zweiten" Führungsspieler ist.


Bundesliga, Damen

DKC Waldkirch -
SKC Victoria Bamberg
Hat es in der letzten Bundesligasaison bei den Waldkirchner Keglerinnen noch ganz gut funktioniert, steht diesmal der Abstieg fest. Dem Meister aus Bamberg fehlt noch ein Sieg, um erneut auf eine Runde ohne Niederlage blicken zu können. Die Bilanz spricht für die Victoria-Damen. Von 64 möglichen Mannschaftspunkten haben die Bambergerinnen bisher 58 errungen (zu Hause 67 von 72). Allein dies spiegelt die Stärke des neuerlichen deutschen Titelträgers wider. Jedenfalls möchte das Bamberger Team um Ausnahmekeglerin Ines Maricic auch das letzte Spiel für sich entscheiden, um für das Finale der Champions League in Podbrezova gerüstet zu sein.


2. Liga Mitte, Damen

Schützengilde Bayreuth -
SKC Victoria Bamberg II
Die auswärtsschwachen Bayreutherinnen steigen in die Bayernliga ab. Das Bamberger Meisterteam um Leistungsträgerin Vanessa Welker möchte die Saison mit einem Sieg beenden. Ob dies auf den nicht so leicht zu spielenden Bayreuther Bahnen möglich ist, wird man sehen. maha