Der Saisonauftakt in der Herren-Bezirksliga ging für die Turnerschaft Lichtenfels mit dem 14:31-Debakel gegen den HC 03 Bamberg II gründlich daneben. Nun ist die TSL auf Wiedergutmachung aus. Allerdings wartet am Sonntag (16.45 Uhr, Frankenlandhalle) mit dem Auswärtsauftritt beim starken Aufsteiger TV Ebersdorf eine schwere Aufgabe.

Mit zwei klaren Siegen in den bisherigen zwei Spielen hat Ebersdorf eine erste Duftmarke in der Bezirksliga gesetzt und führt zusammen mit dem HC Bamberg II die Tabelle an. Sebastian Streng ragt mit 28 Saisontreffern aus der offensivstarken Ebersdorfer Mannschaft heraus. Ihn allein aus dem Spiel zu nehmen, wird aber nicht reichen. Schließlich sind die Gastgeber auch in der Breite sehr gut besetzt. Die hohe Niederlage gegen die Bamberger HC-Reserve am vergangenen Wochenende hat die Lichtenfelser geschockt, aber nicht aus der Bahn geworfen. "Bis zum Spiel in Ebersdorf werden wir das abgehakt haben", sagt TSL-Trainer Cornelius John. "Im Endeffekt war es nur ein Misserfolg gegen eine der besten Mannschaften der Liga - da werden auch noch andere Teams Schwierigkeiten bekommen." Jedoch erwartet John von seinem Team am Sonntag eine Reaktion. Schließlich haben einige Lichtenfelser weit unter ihren Möglichkeiten gespielt. Es sei nötig, an einigen Stellschrauben zu drehen, sagt John und deutet so Veränderungen in der Aufstellung an.

Der Schlüssel zum Erfolg liegt für die Lichtenfelser wohl vor allem in der Defensive. Mit konsequenter Abwehrarbeit gilt es, den Ebersdorfern den Schneid abzukaufen. Zusätzlich müssen die Gäste den Gegner mit schnellem und konzentriertem Offensivspiel unter Druck setzen.