Katschenreuth — Einen nicht erwarteten 14:0-Kantersieg feierten die Katschenreuther Tennis-Herren 65 in der Landesliga gegen den SK 04 Lauf. Damit sollte der Klassenerhalt gesichert sein. Das abschließende Auswärtsspiel beim Tabellenführer Neutraubling wird keine Überraschung mehr bringen.
Eine deftige Niederlage mussten die Herren 60 in der Bayernliga beim Tabellenzweiten und voraussichtlichen Aufsteiger in die Regionalliga, Kareth-Lappersdorf, einstecken. Nun muss der VfR am letzen Spieltag den MTV Bamberg schlagen, um noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben.

Herren-60-Bayernliga

TSV Kareth-Lappersdorf - VfR Katschenreuth 19:2. - Lediglich Reinhard Bock konnte durch eine gute läuferische Leistung seinen Gegner in Schach halten und glatt in zwei Sätzen gewinnen. Ansonsten standen die VfR-Spieler durchweg auf verlorenem Posten. Auch in den Doppeln setzte sich die Überlegenheit der Gegner fort und ließ keinen einzigen Satzgewinn zu.
Jung - Wagner 3:6, 6:4, 10:2; Moczko - Fischer 6:0, 6:4; Woldrich - Oehrlein 7:5, 6:4; Reisinger - Ebert 6:1, 6:0; Kraus - Höhn 6:0, 6:2; Biederer - Bock 4:6, 3:6; Jung/Moczko - Fischer/Höhn 6:1, 6:1; Woldrich/Reisinger - Wagner/Bock 6:3, 6:4, Kraus/Biederer - Oehrlein/Ebert 6:3, 7:5.

Herren-65-Landesliga

VfR Katschenreuth - SK 04 Lauf 14:0. - Hans-Werner Fischer und Manfred Küfner spielten groß auf und brachten ihre Mannschaft in Durchgang 1 mit vier Punkten in Führung. Der Leistung von Peter Wuthe muss besonderer Respekt gezollt werden. Konzentriert und nervenstark zwang er seinen Kontrahenten im Match-Tiebreak mit 10:8 in die Knie. Ingo Koll profitierte von der Verletzung seines Gegners. In den anschließenden Doppeln zeigten Fischer/Koll und Wuthe/Küfner eine souveräne Leistung und brachten den hohen Sieg unter Dach und Fach.
Fischer - Pfundt 6:3, 6:1; Koll - Walter (w.o.) 6:0, 6:0; Wuthe - Knauer 7:6, 2:6, 10:8; Küfner - Dr. Herrmann 3:6, 6:2, 10:2; Fischer/Koll - Knauer/Eckert 7:6, 6:1; Wuthe/Küfner - Pfundt/Kolb 6:3, 6:3.

Damen-30-Bezirksklasse 1

VfR Katschenreuth - TC Lichtenfels 4:17. - Am vorletzten Spieltag verpassten die VfR-Damen den vorzeitigen Klassenerhalt. Gegen die fast in Bestbesetzung angetretenen Lichtenfelserinnen konnten nur Manuela Beszczynski und Sabine Wehlauch ihre Einzel für sich entscheiden.
Lorenz-Pletl - Herold 0:6, 0:6; Beszczynski - Mehl 6:4, 6:4; Zimmerer - Dona 4:6, 4:6; Wehlauch - Hofmann 1:6, 6:3, 10:4; Fichtner - Nützel 0:6, 4:6; Stenglein - Reichenbacher 4:6, 1:6; Lorenz-Pletl/Zimmerer - Herold/Mehrl 2:6, 2:6; Beszczynski/Wehlauch - Dona/Hofmann 2:6, 3:6; Fichtner/Stenglein - Nützel/Reichenbacher 4:6, 6:1, 5:10. E.K.