Klar haben die Tennisdamen 50 des 1. FC Haßfurt ihre Bayernliga-Partie mit 6:15 beim TC Schönbusch Aschaffenburg verloren. 7:7 spielten die Herren 60 des FCH in der Bezirksklasse 2 gegen den SB Versbach.
Die ersatzgeschwächten Haßfurterinnen kassierten am vorletzten Spieltag an der hessischen Grenze die dritte Niederlage. Topspielerin Margarete Blumenröder kam über ein 2:6, 1:6 nicht hinaus. Monika Rhein ging nach einer spannenden Partie als unglückliche Verliererin mit 6:7, 4:6 vom Platz. Elfie Heller tat sich gegen die Gastgeberin mit 4:6, 1:6 schwer. Eine ärgerliche Niederlage musste Jutta Ziegler mit 5:7, 3:6, 9:11 einstecken.
Für den Ehrenpunkt im Einzel sorgte Christiane Walter mit der besten Saisonleistung und einem verdienten 6:2, 6:4. Die Ersatzspielerin Inge Appel verkaufte sich bei ihrer 2:6, 4:6-Niederlage teuer. Das "Einser"-Doppel Blumenröder/Heller gewann hochverdient mit 7:6, 6:1. Rhein/Walter (0:6, 4:6) und Ziegler/Appel (4:6, 1:6) mussten sich geschlagen geben.
Drei verlorene Match-Tiebreaks bescherten den Haßfurter Herren 60 ein 7:7 gegen den SB Versbach. Erich Ehrhardt gab das Spitzeneinzel mit 6:4, 1:6, 3:10 ab. Näher dran am Einzelsieg war Günter Schauer. Er verlor letztlich mit 7:6, 2:6, 9:11. Kaum Gegenwehr konnten dagegen Peter Pieroth (6:2, 6:2) und Karl Seitz mit einem glatten 0:6, 0:6 leisten. Die Paarung Ehrhardt/Pieroth ging mit 6:4, 6:2 als eindeutiger Sieger vom Platz. Das Duo Michael Moser/Schauer hätte am liebsten vor dem Match-Tiebreak das Spielfeld um einen Zentimeter vergrößert, die Partie wurde mit 6:0, 4:6, 5:10 verloren. rr