Von 1967 bis 1976 studierte er Kirchenmusik in Bayreuth und an der Musikhochschule Frankfurt/Main. Bis 2002 war er als Stadt- und Dekanatskantor in Wunsiedel tätig. Seit 2002 konzertiert Bohrer als freischaffender Künstler an großen symphonischen Orgel ebenso wie an kleinen historischen Instrumenten. Eine Besonderheit seiner Gastspiele ist das Improvisieren von Chorälen, die er sich zurufen lässt. red