Vor kurzem fand zum dritten Mal das Herbstfest der Roßfelder Musikanten in der Gerold-Strobel-Halle in Bad Rodach statt. Als Gastkapelle hatten die Roßfelder die Blasmusik Kraisdorf aus Unterfranken engagiert.
Den Auftakt in den Abend übernahmen die 13 Kinder der Bläserklasse der Roßfelder Musikanten unter der Leitung von Cornelia Schebesta. Vor dem voll besetzen Saal spielten die Kinder vier Stücke, für die sie mit viel Applaus belohnt wurden.
Deutlich merkte man die Steigerung des Niveaus im Vergleich zu den beiden vergangenen Jahren, da bereits richtige Polkas mit wechselnden Einsätzen verschiedener Instrumentengruppen vorgetragen wurden. Zwei junge Nachwuchsmusiker aus der Jugendarbeit absolvierten beim Herbstfest auch ihren ersten Auftritt in den Reihen der Roßfelder Musikanten.
Anschließend startete die Blasmusik Kraisdorf mit ihrem Dirigenten Gerhard Eller in die erste Hälfte des Abends. Die 31 Musiker präsentierten ein sehr facettenreiches Programm. Bekannte böhmische Klänge, "Ave Maria", ein Solostück für Trompete, Hits von James Last sowie World-Hits, Heymann-Melodien und "Les Humphries in Concert" waren Bestandteil des Programms, welches für gute Stimmung sorgte. Das Publikum wurde durch die abwechslungsreiche Moderation und viel Gesang unterschiedlicher Musiker bestens unterhalten. Nach der Pause spendeten die Roßfelder Musikanten unter der Leitung von Christian Mildenberger mit gewohnt böhmisch-mährischen Klängen viel Freude. Darbietungen in den Reihen der Zuhörer, tolle Melodien mit Rhythmen, die begeisterten und zum Mitklatschen einluden, wurden vorgetragen. "Der Lieblingstrommler", ein Solostück für Schlagzeug, sowie "Eine Holzgeschichte" und ein Solo für Flöte und Klarinetten sorgten für Begeisterung. Die Stimmung kochte, die Bühne platzte fast, als alle Musiker gemeinsam noch drei Stücke zum Besten gaben. Es war ein rundum gelungener Abend mit Blasmusik der Extraklasse, begeisterten Zuhörern und viel Applaus. S. Rottmann