Hervorragend schnitten die Athleten des Leichtathletikkreis Oberfranken West bei der bayerischen Berglaufmeisterschaft der Senioren im unterfränkischen Schönau an der Brend am Kreuzberg ab. Kurt Herbicht (TSV Staffelstein) sicherte sich den Titel in der M70, Platz 2 ging an den Schwürbitzer Alexander Finsel (TV 48 Coburg) in der M40 und Platz 3 belegte Michael Wolter (SV Bergdorf-Höhn) in der M65. Dazu kommt noch ein fünfter Plattz von Egon Helder (TV Buchenrod, M65).

Triumph nach drei Jahren Pause

Überraschend holte sich Herbicht nach seiner rund dreijährigen Pause bedingt durch eine Beinoperation den Titel. "Ich fuhr ohne allzu großen Ambitionen nach Schönau und so war ich erfreut darüber, dass es so gut lief", sagte Herbicht, nachdem er seinen 105. bayerischen Titel nach Hause gelaufen hatte. Mit 60:53 Minuten ließ er Wolfgang Huber vom SV Ruhstorf 58 Sekunden hinter sich. Die Läufer hatten in der Rhön 10,6 Kilometer (580 Höhenmeter) auf rutschigem Geläuf zu bewältigen.

Auch Finsel überzeugte mit einer starken Leistung, denn er hatte erst kurz zuvor eine Erkältung überstanden und war selbst überrascht, dass er Silber in seiner M40 gewann.

Platz 1 holte sich Thomas Schönfeld von der LG Lohr, der 13 Sekunden vor Finsel das Ziel am Kreuzberg durchlief. Eine weitere Medaille erkämpfte sich etwas überraschend der Höhner Michael Wolter in der M65, mit der starken Zeit von 60:16 Minuten. uz