Die kirchliche Trauung von Rosemarie und Herbert Eidloth war bereits am 10. September 1966. Am Samstag nun holte das sich in Steinberg größter Beliebtheit und Anerkennung erfreuende Ehepaar die Feier nach.
Dem gebürtigen Steinberger und seiner aus Trebesberg stammenden Ehefrau war der Einsatz für die Belange ihrer Mitmenschen schon immer ein echtes Herzensanliegen. Herbert Eidloth hatte zwei Perioden das Amt des Kirchenpflegers der Pfarrei St. Pankratius Steinberg inne. Er war der erste Kommunionhelfer der Pfarrei - ein Amt, das er von 1968 bis Mitte der 90er Jahre ausübte.
Der 75-Jährige wie auch seine sechs Jahre jüngere Ehefrau gehörten auch mehrere Perioden dem Pfarrgemeinderat an. Seit 1989 engagiert sich Rosemarie Eidloth zunächst als Vorsitzende und nunmehr im Leitungsteam des rührigen Katholischen Frauenbunds Steinberg.
Aus der goldenen Ehe gingen die Söhne Rainer und Christian sowie Tochter Nicole hervor. Mittlerweile komplettieren drei Enkelinnen - Laureen, Fabia und Merle - sowie Enkel Constantin die Familie. Das Jubelpaar lernte sich am Pfingstmontag 1963 bei einer Wanderung der katholischen Jugend zur Finkenmühle näher kennen. Endgültig gefunkt hat es dann beim Kirchweihtanz im folgenden August.
Der Liebe wegen zog die Trebesbergerin in das benachbarte Steinberg, wo sie - im jetzigen Wohnhaus des Ehepaars - rund 20 Jahre lang bis 1993 ein bekanntes Haushaltswaren- und Geschenkartikelgeschäft führte. Hingebungsvoll kümmerte sie sich um den Haushalt und um die Erziehung der drei Kinder. Herbert Eidloth war bis zu seinem Ruhestand als Maschinenbauer tätig. Die Jubilare sind langjährige Mitglieder in vielen Vereinen - u. a. im Musikverein Steinberg, der das Jubelpaar auch mit einem Jubiläumsständerla erfreute. Zu den Lieblingsbeschäftigungen des Jubelpaars zählen insbesondere Wald- beziehungsweise Kulturarbeiten sowie auch Reisen. Am wohlsten fühlen sie sich, wenn sie all ihre Lieben um sich scharen können. Für die Gemeinde Wilhelmsthal gratulierte Bürgermeisterin Susanne Grebner. hs