Die Bamberger Symphoniker sind am Freitag, 8. April, erneut im Max-Littmann-Saal zu Gast. Unter der Leitung von Ehrendirigent Herbert Blomstedt stehen die Dritte Symphonie von Franz Schubert und die "Romantische" von Anton Bruckner auf dem Programm, wie das Büro des Musikfestivals Kissinger Sommer mitteilt.

Eine lange Geschichte verbindet die Bamberger Symphoniker - Bayerische Staatsphilharmonie mit Bad Kissingen. Regelmäßig begeistert das Orchester das lokale und internationale Publikum mit Gastspielen beim Kissinger Sommer. Da das Theater Schweinfurt - sonst eine gern genutzte Spielstätte der Bamberger in der Region - aufgrund einer Generalsanierung derzeit nicht zur Verfügung steht, ist es dem Kissinger Sommer in Zusammenarbeit mit der Stadt Bad Kissingen gelungen, das Weltklasseorchester für insgesamt zwei Konzerte im Frühjahr in die Stadt zu holen.

Ausnahmekünstler

Den zweiten Abend am 8. April gestaltet mit dem Dirigenten Herbert Blomstedt ein Ausnahmekünstler. Mit 94 Jahren ist er wohl der älteste noch aktive Dirigent weltweit. In den fast 70 Jahren seiner Karriere hat er sich einen legendären Ruf als nobler, unprätentiöser, präziser und feinsinniger Tonkünstler erarbeitet, dem die Musik und die Intentionen der Komponisten alles gilt und der mit seinen beseelten Interpretationen nicht nur die großen Symphonieorchester wie Publikum gleichermaßen begeistert.

In den USA als Sohn schwedischer Eltern geboren und in Uppsala, New York, Darmstadt und Basel ausgebildet, gab Herbert Blomstedt 1954 sein Debüt als Dirigent mit dem Stockholmer Philharmonischen Orchester. Es folgten Positionen als Chefdirigent beim Oslo Philharmonic Orchestra, beim Dänischen Nationalen Symphonieorchester, beim Schwedischen Radio-Sinfonieorchester

und bei der Staatskapelle Dresden. Anschließend wirkte er als Music Director des San Francisco Symphony Orchestra, war Chefdirigent des NDR Sinfonieorchesters und Gewandhauskapellmeister beim Gewandhausorchester Leipzig.

Zahlreiche Orchester ernannten ihn zu ihrem Ehrendirigenten, darunter auch die Bamberger Symphoniker, die ihm diesen Titel 2006 antrugen.

Karten gibt es unter Tel.: 0971/80 48 444 und im Internet unter badkissingen.de/kultur/veranstaltungskalender.de. red