Seinem Schutzhelm hat es ein fünfjähriger Junge zu verdanken, dass sein Sturz vom Fahrrad relativ glimpflich endete. Der Bub war am Samstagnachmittag mit seinen Eltern auf dem Radweg zwischen Unterleichtersbach und Breitenbach unterwegs, als er aus ungeklärter Ursache auf einer abschüssigen Strecke zu Fall kam. Er schlug mit dem Kopf auf dem Asphalt auf, wobei sein Helm ihn dabei aber vor schwereren Verletzungen bewahrte. So blieb es bei Schürfwunden im Gesicht und an den Beinen, welche im Krankenhaus behandelt wurden. pol