Elfriede Schneider gestaltet zusammen mit Johannes Simon den Gottesdienst "Sinnzeit" am Sonntag, 8. November, um 18 Uhr in der Pfarrkirche in Ebern. "Helle Worte in dunklen Zeiten" bringen die beiden als Thema mit.

Worte, die aufhorchen lassen

In der "Sinnzeit" geht es um Nachrichten, Worte, die aufhorchen lassen, aufrichten und ermutigen. Die musikalische Gestaltung übernimmt die Band "Spurensucher" mit neuen geistlichen Liedern.

Simon und Schneider wollen den Besuchern in diesen ungewöhnlichen Zeiten Gelegenheit zum Innehalten und Kraftschöpfen bieten. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Alle Besucher werden nach den geltenden Abstandsregeln platziert. Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist zu tragen.

So startet der "Gottesdienst für Zweifler, Ungläubige und andere gute Christen" nach monatelanger Pause wieder in Ebern, wie Pastoralreferent Johannes Simon weiterhin mitteilte. Alle Frauen und Männer ebenso wie jüngere Menschen, die sich eine besondere Stunde am Sonntagabend gönnen wollen, sind willkommen.

Die weiteren Planungen

Am Sonntag, 13. Dezember, ist die nächste "Sinnzeit" um 18 Uhr in Knetzgau und am 10. Januar um 18 Uhr in Ebern die erste "Sinnzeit" im Jahr 2021 geplant. Tagesaktuelle Informationen gibt es auch im Internet unter www.sinnzeit.de oder telefonisch (Ruf 09521/9512471) bei Johannes Simon. red