Lichtenfels/Bamberg — Erzbischof Ludwig Schick hat Domvikar Heinrich Hohl zum neuen Domkapitular ernannt und damit die Wahl des Metropolitankapitels bestätigt. Der 51-Jährige wird zum Heinrichsfest am Sonntag, 13. Juli, um 17 Uhr im Rahmen eines Vespergottesdienstes im Bamberger Dom in sein neues Amt eingeführt. Hohl ist Ordinariatsrat und wurde 2013 zum Leiter der Hauptabteilung Außerschulische Bildung bestellt. Bereits 2012 ernannte ihn Erzbischof Schick zum Stellvertreter des Generalvikars und übertrug ihm die Leitung der Stabsstelle Kirchenrecht im Generalvikariat. Der neue Domkapitular wurde 1963 in Lichtenfels geboren und 1991 zum Priester geweiht. Seine Stationen in der Seelsorge waren Röthenbach a. d. P., Nürnberg und Bamberg. Seit 2005 ist er Domvikar. Erzbischof Schick überreichte die Ernennungsurkunde am Dienstag mit Wirkung zum 1. Juli. Ein Domkapitular soll sich dafür einsetzen, dass die Ortskirche in allen Pfarreien, Seelsorgestellen, Gemeinschaften und Vereinen den Dienst zur Ehre Gottes und zum Heil der Menschen erfülle, sagte Erzbischof Schick. Das Domkapitel ist ein Kollegium von zwölf Diözesanpriestern. Es hat die Aufgabe, bei feierlichen Gottesdiensten im Dom sowie bei der Leitung und der Verwaltung der Erzdiözese mitzuwirken. bbb