Familie Köstler aus Au/Loužek bei Dürnbach packte unter Bettzeug und Wäsche vier böhmische Kaffeegläser mit Zuckerdose, Berta Fritschs Großvater konnte sich nicht von der Pfeife aus seiner Dienstzeit in der Armee trennen. All das wird in der Dürnbacher Vitrine im Stadtmuseum gezeigt.

Trockene Erde

Jetzt hat dort auch die Heimaterde ihren Platz gefunden, die Dieter Illner von einer seiner vielen Fahrten nach Böhmen mitgebracht hat. Er hat bis 1968 im Riesengebirge gelebt, spricht perfekt Tschechisch, besucht gern seine tschechischen Freunde und setzt sich für die deutsch-tschechische Versöhnung ein. "Dort ist der Boden ja wahnsinnig trocken", berichtet Illner von seinem kurzen Zwischenstopp in Potocišt.