Der SV Heilgersdorf bleibt im Rennen um den Klassenerhalt in der Fußball-Kreisliga Coburg. Der "Schleuderplatz"-Inhaber der Kreisliga besiegte gestern Abend in Seßlach den Vizemeister der Kreisklasse Itzgrund, TSV Scheuerfeld, mit 3:2 (2:1). Damit bleiben die Scheuerfelder in der Kreisklasse.
Es entwickelte sich eine beiderseits spielerisch nicht unbedingt große Partie, in der die Heilgersdorfer nicht an die starke Vorstellung des Mittwochspiels anknüpfen konnten. Doch sieht man den gesamten Spielverlauf, waren die Mannen um Trainer Meißner zumindest um den einen Treffer stärker. Vom TSV vermisste man über weite Strecken den unbedingten Siegeswillen.
In der 11. Minute verwandelte Christian Weiß bereits einen Handelfmeter zur schnellen Führung für den SVH. Beim Ausgleichstreffer der Scheuerfelder durch Björn Pätzold in der 31. Minute sah die Abwehr des Kreisligisten nicht allzu gut aus. Fünf Minuten vor der Pause fiel aber die erneute Führung für Heilgersdorf durch Tobias Schramm.
Bis zum Wechsel hätte der SV noch nachlegen müssen, vergab jedoch unter anderem durch Fabian Goldschmidt zwei klare Möglichkeiten.
Nach Wiederbeginn sahen die knapp 800 Zuschauer die stärkste Phase der Scheuerfelder, die auch in der 56. Minute zum zweiten Mal an diesem Tag durch Dominik Endres ausglichen. Doch im weiteren Verlauf hatte der SV Heilgersdorf im Feld ein Übergewicht und zeigte sich auch im Spiel nach vorn druckvoller.
Es dauerte jedoch bis zur 92. Minute, ehe Tobias Schramm auf Vorarbeit von Andre Korn die Entscheidung herbeiführte, als er den dritten Treffer für den SV erzielte, und dies auf Grund des größeren Siegeswillens letztlich auch verdient. Nun steht Mitte der Woche zunächst ein weiteres Spiel für den SVH gegen den FC Coburg II an. di