von unserem Mitarbeiter björn Hein

Rannungen — Der Rannunger Gemeinderat hat sich in seiner jüngsten Sitzung einstimmig darauf geeinigt, dass beim Ebenhäuser Weg und beim Poppenläurer Weg Heckenschneidearbeiten durchgeführt werden sollen, damit der Verkehr nicht weiterhin behindert wird.

Votum für Röder

Zudem wurden ein neuer Gemeindevertreter sowie ein Stellvertreter für die Vorstandschaft der Teilnehmergemeinschaft Rannungen gewählt. Wolfgang Röder (parteilos) konnte sich bei der Abstimmung mit acht Pro- und fünf Contra-Stimmen gegen Werner Keller (Rannunger Bürgerliste) durchsetzen, der vier Pro- und neun Contra-Stimmen erhielt. Zu Wolfgang Röders Stellvertreter wurde schließlich Harald Leurer (CSU/ FW) mit zehn Pro- und drei Contra-Stimmen gewählt.
In der Sitzung wurde auch der Jahresabschluss 2013 für die Wasserversorgung der Gemeinde Rannungen festgestellt. Die Bilanz in Aktiva und Passiva beträgt rund 300 000 Euro, der Jahresverlust laut Bilanz und laut Gewinn- und Verlustrechnung beträgt circa 18 000 Euro. Der Jahresverlust wird dabei auf neue Rechnung vorgetragen. Einstimmig nahm man dies an.

Beschluss aufgehoben

Ein weiteres Thema war die rechtliche Überprüfung eines Eilgeschäftes von Bürgermeister Fridolin Zehner (CSU/ FW). Es war dabei um die Vergabe der Planungsleistungen für die Erstellung von Flucht- und Rettungsplänen sowie eine Brandschutzverordnung für die neue Kita in Rannungen gegangen. Dieser Beschluss vom 18. November 2014 wurde mit sieben zu sechs Stimmen aufgehoben.