Burgebrach — Erstmals in ihrer jungen Geschichte haben die Handballer des TSV Windeck Burgebrach in der Windeckhalle den Georg-Fischer-Bezirkspokal der Männer ausgerichtet. Als Sieger im Finale gegen Haspo Bayreuth II ging der HC 03 Bamberg aus der Halle.
Im ersten Halbfinale standen sich der Gastgeber und Haspo Bayreuth II gegenüber. Die erste Viertelstunde konzentrierten sich die Mannschaften auf die Verteidigungsarbeit. In der 15. Min. spielten sich die TSVler einen Zwei-Tore-Vorsprung zum 5:3 heraus. Nach dem Ausgleich in der 20. Min. zum 5:5 steigerte sich Haspo kontinuierlich, baute den Vorsprung bis zur Pause auf 16:12 aus. Die Gastgeber gaben in keiner Sekunde auf, selbst als sie in der 48. Min. mit 17:24 zurücklagen. Sie kämpften sich auf 23:27 heran, ehe Bayreuth per Siebenmeter den 28:23-Endstand erzielte. Fazit von Heimtrainer Peter Grass: "Wir können zufrieden sein, ein Klassenunterschied war nicht zu erkennen."
Die SG Rödental und der HC 03 Bamberg bestritten das zweite Halbfinale. Beide starteten hektisch, spielten auf Augenhöhe und schenkten sich nichts. In der 16. Min. stand es 8:8, bis zum Pausenstand von 12:13 plätscherte das Spiel ein wenig dahin. Erst in der 39. Min. ging der HC 03 mit 18:16 in Führung, worauf mit Unterstützung einer Zwei-Minuten-Strafe in der 41. Min. der Ausgleich folgte. Das 22:20 der Bamberger in der 50. Min. war die Vorentscheidung. In der 54. Min. hieß es 24:20 für den HC 03, danach spielten die Bamberger den 28:21-Sieg locker nach Hause.
Im Finale hatte Haspo Bayreuth II gegen den HC 03 wegen der längeren Pause die besseren Karten. Aber Bamberg legte los wie die Feuerwehr und führte schnell mit 3:0. Haspo brauchte bis zur 8. Min. zum 3:3 Ausgleich. Bis zur 28. Min. wiederholte sich das mehrmals, bevor Haspo mit 15:14 sogar erstmals die Führung übernahm und mit 16:15 in die Pause ging. Nach der Pause hatte der HC erneut den besseren Start (17:16). Bayreuth punktete mit Tempogegenstößen, führte in der 38. Min. mit 20:18. Nun fingen sich die Bamberger und gingen in der 42. Min. mit 22:21 in Front. Sechs Minuten später hatten sie ihre Führung auf 26:23 ausgebaut. Am Ende standen ein 34:27-Sieg und der Bezirkspokal zu Buche (siehe auch: www.tsv-burgebrach-handball.de). mad