von unserem Mitarbeiter  Ralf Naumann

Haßfurt — Der 3:2-Penaltyerfolg bei den "Mighty Dogs" in Schweinfurt Anfang November bleibt vorerst der einzige Auswärtssieg der Saison für den ESC Haßfurt in der Eishockey-Landesliga Nordost, denn die "Hawks" verloren an Dreikönig das Nachholspiel beim ERSC Amberg. Bei der 3:5 (0:2, 2:1, 1:1)-Niederlage gaben ESC-Schlussmann Martin Hildenbrand und seine lediglich zehn Vorderleute jedoch eine sehr gute Figur ab und machten dem Favoriten das Leben bis zum Ende richtig schwer.
"Die Jungs haben super gespielt", zeigte sich ESC-Coach Lubos Thür mit der Leistung seiner Mannschaft, in der wieder zahlreiche verletzte oder beruflich verhinderte Spieler fehlten, "vollkommen zufrieden. Mit einer Ausnahme: der Chancenverwertung." Der 49-Jährige ärgerte sich darüber, dass trotz der zahlreichen Tormöglichkeiten lediglich drei Treffer heraussprangen.