Mit einem symbolischen Spatenstich besiegelten kürzlich die Gemeinde Bischberg, die Diakonie Bamberg-Forchheim und die evangelischlutherische Kirchengemeinde St. Matthäus ihr Gemeinschaftsprojekt in Bischberg.

Am Klingenberg entsteht bis voraussichtlich Frühjahr 2022 ein Neubau für die Diakonie-Kindertagesstätte St. Matthäus, die aktuell in Räumen an der Mittelschule Bischberg untergebracht ist, die nach dem Umzug für den Kinderhort zur Verfügung stehen werden.

In dem neuen Gebäude werden zukünftig zwei Krippen-, eine Kleinkinder- und eine Kindergartengruppe Raum finden. Zudem wird die Kirchengemeinde Räumlichkeiten nutzen können und damit einen festen Begegnungsort in Bischberg haben.

Entworfen wurde die neue Kita vom Architekturbüro Jungkunst + Partner, den Bau führt das Bauunternehmen Köhler aus Lisberg aus. Rund 1000 Quadratmeter Gebäudefläche werden entstehen; das Kostenvolumen des Neubaus liegt bei ca. drei Millionen Euro.

"Wir freuen uns, dass wir unser bestehendes Betreuungsangebot für die Familien in Bischberg mit der Diakonie erweitern konnten", so Bischbergs Erster Bürgermeister Michael Dütsch (Wählergemeinschaft. Es sei eine Win-win-Situation für alle drei an diesem Projekt beteiligten Partner.

Norbert Kern, Vorstandsvorsitzender der Diakonie Bamberg-Forchheim, betonte das reibungslose Miteinander: "Die Kita St. Matthäus zeigt, wie gut Diakonie, Kirche und politische Gemeinde zusammenarbeiten können." Die breitere Nutzung der Immobilie durch die St. Matthäus-Gemeinde sieht Kern als Gewinn: "Dass wir nicht nur Raum für Kinder schaffen, sondern auch Platz für die Kirchengemeinde, zeigt, dass Diakonie und Kirche zusammengehören."

Für Pfarrer Martin Schnurr ist der Neubau ein Geschenk: "Wir haben gerne das Kirchengrundstück für diesen Zweck umgewidmet. Dass die Gemeinde jetzt auch in Bischberg zukünftig einen Ort hat für Begegnung, darauf freuen wir uns sehr." Bereits jetzt ist Pfarrer Schnurr - soweit es die Corona-Beschränkungen erlauben - ab und an zu Besuch in der Kita.

Begegnungen werden einfacher

Dass im Neubau Kirchengemeinde und Kita-Familien sich noch einfacher begegnen können, sei eine Bereicherung. Mittlerweile besuchen 43 Kinder die Kita St. Matthäus im Übergangsbau.

Desiree Schwarm, die die Kita für die Diakonie Bamberg-Forchheim leitet, bedankte sich anlässlich des Spatenstiches bei der Gemeinde Bischberg und der Kirchengemeinde St. Matthäus herzlich für die bisherige Unterstützung: "Wir fühlen uns hier sehr willkommen und sind gespannt, was der Neubau alles Neues für uns mit sich bringt."