522 Kilogramm Müll - von zahlreichen Glasflaschen bis zu einem ausrangierten Schienenstück - waren das Ergebnis der 14. "Kehrd werd" in Hauptendorf.
Die Jugendfeuerwehr war am vergangenen Samstag in Haup-tendorf unterwegs. Als spektakuläre Fundstücke haben die Hauptendorfer eine 120-Liter-Kompostmülltonne in der Aurach und ein über ein Meter langes Schienenstück mit dem Walzdatum von 1895 gefunden.
Weniger spektakulär waren "Müllfunde" wie verschimmeltes Fladenbrot, Altglas oder volle Müllsäcke, die in der Flur - an Orten, an denen diese Dinge eigentlich nichts zu suchen haben - von den Jugendlichen aufgelesen wurden. red