Die Sommerpause hat für die Eishockey-Jugendmannschaft des ESC Haßfurt erst jetzt begonnen, denn zuletzt bestritt die Mannschaft von Trainer Martin Reichert nochmals einige Partien beim traditionellen Osterturnier in Halle/Saale. Mit Erfolg: Sie landeten in dem hochkarätig besetzten Feld auf dem vierten Platz.
In der Gruppe A bekamen es die "Young Hawks" mit Bayernligist EHC Klostersee, dem ESV Buchloe, Mannheim sowie dem frisch gebackenen deutschen Vizemeister ERC Ingolstadt zu tun. Nach zwei Unentschieden gegen Klostersee (4:4) und Buchloe (1:1) trumpften die Haßfurter gegen Mannheim groß auf und siegten 4:1. Im "Endspiel" um den Gruppensieg gab es gegen DEL-Nachwuchs aus Ingolstadt nach einem tollen Kampf eine 0:3-Niederlage. Trotz allem war das Minimalziel bereits erreicht. Und im Spiel um Platz 3 wartete bereits zum dritten Mal innerhalb der letzten vier Wochen Aufstiegsrundengegner EHC "Red Bull" München.
Trainer Martin Reichert setzte in dieser Partie, ungeachtet des Ausganges, noch einmal alle Spieler ein. Auch die beiden Ersatztorhüter Daniel Schwab und Hannah Vollert durften ran. Dass am Ende eine 0:5-Niederlage zu Buche stand, störte niemanden im Haßfurter Team, denn alle hatten das Turnier genossen. rn