Nach der unfreiwilligen Pause durch die Pandemie bereitet man sich derzeit beim KSV Rentweinsdorf wieder auf den aktiven Kegelbetrieb vor, zu dem man zwei Senioren- und eine Jugendmannschaft melden will. Für die Mitglieder findet am Sonntag, 10. Oktober, um 18.30 Uhr die Hauptversammlung mit Neuwahlen statt.

Diese Versammlung hätte turnusgemäß schon im März stattfinden sollen, musste aber wegen hoher Inzidenzwerte abgesagt werden. Vorsitzender Hans-Jürgen Dekarski überbrachte aber in einer erweiterten Vorstandssitzung die erfreuliche Kunde, dass sich alle Vorstandsmitglieder wieder bereiterklärt hätten, einen Posten zu übernehmen. Besonders dankte Dekarski Anneliese Zapf, die seit 30 Jahren für den Gastraum und die Reinigung zuständig gewesen ist und nun aus Altersgründen damit aufhört. „Wir wären froh, wenn sich Interessenten für diesen Dienst beim Vorstand melden würden“, sagte Dekarski.

Das Sommerfest werde am 10. Juli vor der Kegelbahn durchgeführt, ebenso das Tandemkegeln am 27. Dezember, sagte der Vorsitzende weiter.

Zum sportlichen Bereich führte Vorsitzender Dekarski aus, dass das Training der Aktiven und der Jugend wie bisher jeden Donnerstag ab 17.30 Uhr stattfinde. Außerdem hoffe man auf einen Beginn des Spielbetriebes Anfang September, und dazu trete man wieder mit zwei Seniorenmannschaft und einer Jugendmannschaft an.

Auch für das Ferienprogramm der Gemeinde habe der KSV wieder zwei oder drei Tage mit „Schnupperkegeln“ für Kinder von neun bis 14 Jahren angeboten. Anmeldungen sollten hier an die Gemeinde, den Jugendbeauftragten oder an den KSV direkt gerichtet werden.

Der Vorstand dankte der Gemeinde Rentweinsdorf , dass sie in dieser schweren Zeit dem Verein entgegengekommen sei. Dieser Dank galt ebenso Max von Rotenhan für die jährliche Unterstützung des Vereins. Auch Lukas Wolfschmitt habe wieder die Spende von zwölf neuen Pokalen zur Dorfmeisterschaft und für das Tandemkegeln zugesagt, berichtete der Vorsitzende . Schließlich wurde der Schriftführer beauftragt, für die gegenwärtig etwa 130 Mitglieder eine neue Liste mit Ab- und Zugängen zu erstellen. Eine Erhöhung der Preise im Gaststättenbereich wurde abgelehnt, denn dies treffe eigentlich nur die eigenen Mitglieder . Neu soll der Nebenraum in der Kegelbahn gestaltet werden, für den bereits ein Kicker und ein Dartspiel angeschafft wurden. Einstimmig wurde dann noch der Kauf eines neuen Gasgrills beschlossen. gg