Der Obst- und Gartenbauverein Neubrunn hielt seine Jahresversammlung mit den Neuwahlen ab. Dabei wurde die Vorsitzende Irene Hüttner bestätigt. Das weitere Ergebnis lautet: Zweiter Vorsitzender ist Holger Herbold, Kassenführerin ist Anja Stretz und Schriftführerin ist Steffi Berninger. Beisitzer sind Dora Landgraf, Christian Gehring, Wolfgang Schorr, Sabine Heckelmann (neu). Die Kassen prüfen Rosi Rumpel und Johanna Derra. Hauskassier ist Helga Sauer . Gerätewart ist Heinz Rumpel. Irene Hüttner gab einen kurzen Rückblick. „Es war keine leichte Arbeit in den letzten eineinhalb Jahren.“ So konnte man 2019 noch am Faschingszug teilnehmen, der Osterbrunnen wurde geschmückt und das Mostfest war ein großer Erfolg. Der Faschingszug 2020 fand noch statt, doch dann kam die Pandemie und es waren keine Aktionen mehr möglich. Dass der Verein trotzdem nicht untätig war, zeigen die drei neu angelegten Staudenbeete, die sich sehr gut ins Ortsbild einfügen. Dieses Jahr gab es einen Kürbiswettbewerb. Ein riesiger, aus dem Garten der „schlauen Füchse“ selbst gezogener Kürbis wurde im geschmücktem Ortsbrunnen präsentiert. Wer konnte am besten das Gewicht einschätzen? 132 Personen nahmen teil, es gab drei Preise zu gewinnen. Der Kürbis wog genau 116,5 Kilogramm.

Wie Hüttner berichtete, kümmert sich der 165 Mitglieder zählende Verein um das Schneiden von Rosen , die Baumpflege und besonders um das Kneippbecken. Die Jugendgruppe „Schlaue Füchse“ kümmere sich mit ihren Betreuern um den Garten bei „Henris Bäckerei“. Das ginge auch nur mit kleinen Gruppen unter Einhaltung der gültigen Regeln. Irene Hüttner hofft, dass die nächsten Monate wieder normal laufen und das für den 26. September geplante Mostfest an der Heilig-Länder-Halle stattfinden kann. str