Den Kauf von 26 mobilen Luftfilteranlagen hat die Gemeinschaftsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Theres in ihrer jüngsten Sitzung beschlossen. Diese Geräte sind für die Schulen vorgesehen, bei der die VG Sachaufwandsträger ist. Hierbei handelt es sich um die Grundschulen in Obertheres, Gädheim und Dampfach sowie die Mittelschule in Obertheres.

Richtlinie zur Förderung

Wie VG-Vorsitzender Matthias Schneider mitteilte, hat der Freistaat Bayern eine Richtlinie zur Förderung von Investitionskosten für technische Maßnahmen zum infektionsschutzgerechten Lüften in Schulen und schulvorbereitenden Einrichtungen aufgelegt. Zuwendungsfähig nach dieser Richtlinie ist die Beschaffung von mobilen Luftreinigungsgeräten mit Filter-, UV-C- oder Ionisations- und Plasmatechnologie zur Verringerung der Aerosolkonzentration.

Der stellvertretende VG-Vorsitzende Holger Baunacher führte aus, dass die Geräte für eine fünf- bis sechsfache Luftumwälzung ausgelegt sein müssen. Das durchschnittliche Volumen soll hierbei 700 bis 900 Kubikzentimeter sein. Bei der Standortwahl soll eine lange Wand im Klassenzimmer gewählt werden und nicht die Mitte des Raumes, sagte Baunacher.

Gefördert wird die Anschaffung mit 50 Prozent des Kaufpreises , jedoch maximal 1750 Euro je Raum. Dabei kann ein Gerät je nach Größe zwischen 3000 Euro und 4500 Euro kosten. Die Städte und Gemeinden haben, in Zusammenarbeit mit dem Landkreis, die notwendigen Schritte für eine gemeinsame Beschaffung unternommen. Der Bedarf wurde an das Landratsamt übermittelt, das eine gemeinsame Ausschreibung vornehmen wird, deren Bestandteil auch Vertragsbedingungen über Service, Wartung und Filtertausch sein wird. Die Zuschlagsentscheidung soll Ende September erfolgen, wobei danach jeder Sachaufwandsträger seinen Bedarf an Luftfilteranlagen selbst ordert.