Nach zwei Jahren war nun wieder das Haßfurter Straßenfest der Startschuss für den Verkauf des Lions-Adventskalenders. Zum neunten Mal gibt es nun den Adventskalender des Lions-Club Haßberge. Er birgt anstelle von Schokolade attraktive Gewinne – und der Erlös aus dem Verkauf dient dem Lions-Club zur Finanzierung seines sozialen Engagements.

Über 80 Geschäftsleute und Gastronomen aus dem gesamten Landkreis Haßberge blieben durch alle Krisen dem guten Zweck des Kalenders treu und stifteten den Clubmitgliedern Preise für diese Adventslotterie. Mindestens 25 Euro ist jeder der insgesamt 180 Gewinne wert, vom Einkaufs- oder Essensgutschein bis zur Musical-Fahrt für zwei. 2300 Kalender hat der Lions-Club drucken lassen. Die Los- beziehungsweise Gewinnnummern (rechts oben auf dem Kalender eingedruckt) wurden bereits unter notarieller Aufsicht gezogen und werden im Fränkischen Tag und auf der Homepage des Clubs unter lions-hassberge.de veröffentlicht.

Verkaufsstellen sind: in Haßfurt Art of Hair, Injoy, Buchhandlung Osiander, Sanitätshaus Mannl und Hauck (Untere Hauptstraße), Autohaus Gelder und Sorg, Kulturamt der Stadt Haßfurt und expert-Schlegelmilch; in Zeil: Lindenapotheke, Weinhaus Nüßlein, Martinsklause Ziegelanger und Post & Lotto Ute Holch; in Ebelsbach: Gasthaus Zehendner Gleisenau, Metzgerei Häfner und Rosenapotheke; in Eltmann: Optik Zwo und Weltladen; in Knetzgau: Zahnarztpraxis Dr. Ambros & Mahr und Weiki-Hof in Zell; in Ebern: Leseinsel Ursula Gräbe, Mandrops AG, Künzel sehen + hören, Metzgerei Hümmer und Gärtnerei Schmitt in Unterpreppach; in Hofheim: Notariat Dr. Goppert und Viva la Diva; in Sand: Gärtnerei Zösch und Friseursalon Wittig-Krines. sw