Starkregen ist erneut die Ursache für einen Unfall auf der A 73. Weil er zu schnell auf der Autobahn in Richtung Norden unterwegs war, kam ein 57-jähriger VW-Fahrer bei auftretendem Aquaplaning mit seinem Fahrzeug ins Schleudern und prallte zunächst in die Mittelschutzplanke. Nach einer Schleudertour über die gesamte Fahrbahn und einem weiteren Aufprall in der Außenschutzplanke im Ausfahrtsbereich des Parkplatzes „Zückshuter Forst“ kam sein Auto total beschädigt zum Stehen. Fahrer und Beifahrerin blieben unverletzt. Der Sachschaden summiert sich auf rund 21 000 Euro. pol