Ein Kind zu verlieren, ist wahrscheinlich einer der schwersten Schicksalsschläge in der Lebensgeschichte eines Paares. Der Austausch mit Betroffenen kann sich dabei immer wieder als besonders hilfreich erweisen. Aus diesem Grunde entschlossen sich Klaus und Elfriede Nußbaum aus Trossenfurt, das Projekt „Trauerwanderung für Sternenkinder“ zu starten.

Das Ehepaar hat dieses Schicksal im Jahre 2009 erlitten, als Sohn Andreas kurz nach der Geburt starb. Zum Glück waren sie in ihrer Trauer nicht allein und hatten die Möglichkeit, mit vertrauten Personen zu sprechen. Bei einer Aufarbeitung ist es ihrer Meinung nach wichtig, immer im Gespräch zu bleiben.

Eine erste Wanderung im September hat sie dazu ermutigt und darin bestärkt, weitere Termine für eine solche Trauerwanderung anzubieten. Sie findet statt am Samstag, 16. Oktober. Treffpunkt dazu ist um 14 Uhr an der Kirche in Steinbach .

Die Wanderung dauert circa eineinhalb Stunden und findet bei jedem Wetter statt. Deswegen wird festes Schuhwerk empfohlen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. gg