Die aktuelle Staffel des „Sonst nu was?!“-Comedy-Live-Stream-Formats endet am Mittwoch, 28. Juli, ab 20.30 Uhr mit einem großen Saisonfinale in der Fortuna-Kulturfabrik (Bahnhofstraße 9) in Höchstadt an der Aisch. Moderiert wird die Abschlussshow von Comedian Jörg Kaiser. Nach zehn offiziellen Folgen und einer Spezialausgabe endet mit der Veranstaltung am 28. Juli die aktuelle Saison des Formats, das von Atze Bauer und Jörg Kaiser gemeinsam mit dem Stadtmarketing Höchstadt entwickelt worden ist.

Ein Musik-Feuerwerk

Atze Bauer wird an diesem Abend nicht moderieren, sondern im Hauptprogramm auftreten, heißt es in einer Pressemitteilung. So präsentieren „Atze Bauer & die Band mit Witz“ Lieder aus ihrem einzigartigen Comedy-Rock-Programm. Gemeinsam mit Jerry Röschmann am Bass, der bereits vor über 30 Jahren mit Atze Bauer in der legendären Comedy-Rockband „Heinz“ spielte, und Eric Obst, ehemals Schlagzeuger der Erlanger Folk-Rock-Band „Fiddler’s Green“, will das Ü50-Trio ein Musik-Feuerwerk mit jeder Menge Dezibel und vollem Körpereinsatz zünden. Zusätzlich will an diesem Abend der oberfränkische Musiker und Songschreiber Matze Brietz aus Stegaurach einfühlsame Melodien präsentieren. Die vergangenen Monate hat der Künstler aus Stegaurach bei Bamberg genutzt, um „weiter an eigenen Songs zu schreiben“, wie er sagt, die er bei der „Sonst-nu-was?!“-Spezial-Ausgabe erstmals vor Live-Publikum vorstellt.

Reinschauen und reinhören

Vor Ort stehen diesmal 40 Plätze für ein Live-Publikum zur Verfügung. Tickets kosten 15 Euro pro Person und können ab sofort per E-Mail an ticket@sonstnuwas.de oder telefonisch unter Ruf 09193/7556 reserviert werden sowie direkt bei der Fortuna-Kulturfabrik unter der Telefonnummer 09193/5033160 oder per E-Mail an info@ fortuna-kulturfabrik.de.

Um das große Saisonfinale von „Sonst nu was?! Der interaktive Showladen von Der Kaiser und der Bauer“ am Mittwoch, 28. Juli, zu sehen, muss man nicht unbedingt vor Ort in Höchstadt an der Aisch sein, denn ab 20.30 Uhr ist es als Livestream auf der Facebook-Seite des Fränkischen Tags Haßberge unter www.facebook.com/fthassberge oder auf der Webseite www.sonstnuwas.de zu sehen. Nach der Ausstrahlung ist die Sendung auch als Aufzeichnung verfügbar. Weitere Informationen gibt es im Internet unter der Adresse www.sonstnuwas.de. red