In der ersten Frühlingswoche hat die unterfränkische Polizei im Bereich Ebern vermehrt Geschwindigkeitskontrollen mit Radargerät und Laserpistole angesetzt. Die Geschwindigkeitskontrollen fanden unter anderem im Rahmen der streckenbezogenen Verkehrsüberwachung der B 303 und im innerörtlichen Bereich im Eberner Stadtteil Eyrichshof statt; die Verkehrspolizei Werneck war mit von der Partie. Das schöne Wetter verleitete offenbar mehrere Autofahrer dazu, außerorts die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 100 Stundenkilometern deutlich zu überschreiten. Es wurden mehrere Autos mit höheren Geschwindigkeiten (im Anzeigenbereich) gemessen. Auf die Fahrer kommen Bußgelder und Punkte im Fahreignungsregister in Flensburg zu. Die nicht angepasste Geschwindigkeit ist weiter eine der Hauptunfallursachen im Straßenverkehr .