Ein halbes Jahrhundert dampfen in Jesserndorf die Pfeifen beim örtlichen Pfeifenclub, der am 3. Dezember 1971 gegründet wurde. Das 50-jährige Bestehen wurde am 10./11. September 2022 in der Dorfgemeinschaftshalle in Jesserndorf gefeiert.

Im Rahmen des Jubiläums wurde am 10. September die süddeutsche Meisterschaft in „Pfeifen langsam rauchen“ ausgerichtet. 56 Personen, 18 Damen und 38 Herren, davon 17 Personen aus Jesserndorf , ließen etwas Tabak in den Pfeifenkopf fallen und „stopften“ ihre Pfeifen mit einer vorgegebenen Menge Tabak.

Süddeutsche Meisterin

„Besonders unsere Damen schnitten hervorragend ab. Sowohl die neue süddeutsche Meisterin in Einzelrauchen, Gertrud Barthelmann mit einer Zeit von 49 Minuten und 40 Sekunden, als auch die Vizemeisterin Irene Mock mit der Zeit von 46 Minuten 19 Sekunden kommen aus unserem Club“, freute sich Erster Vorsitzender Uwe Grader. Auch das Ergebnis der Mannschaftswertung kann sich sehen lassen. Hier belegten Gertrud Barthelmann, Irene Mock, Erika Jennen und Michaela Huppmann den ersten Platz. Die Männer mussten deutlich hinter den Frauen im Jesserndorfer Pfeifenclub zurückstehen. Die besten Einzelplatzierungen erreichten Markus Fausten und Walter Barthelmann mit dem fünften und sechsten Platz.

Markus Fausten, dessen Pfeife eine Stunde, zwei Minuten und 40 Sekunden dampfte, verfehlte die Bestzeit lediglich um drei Minuten und 15 Sekunden. Einen zweiten Platz belegten in der Mannschaftswertung Markus Fausten, Walter Barthelmann, Karl-Heinz Mock und Heinz Jennen. Nach der Siegerehrung gab es am Abend Musik mit DJ Heartbeat.

Vorsitzender Uwe Grader betonte, dass bei der Gründung des Pfeifenclubs der Grundgedanke war, die Geselligkeit und den Zusammenhalt im Ort zu pflegen. „Das sind Werte, auf die unser Verein die ganzen Jahre und auch noch heute hochhält“, so Grader. Nach den Worten des Vorsitzenden zählt der Verein derzeit 143 Mitglieder.

Ehrungen

Geehrt wurden für 25-jährige Mitgliedschaft Joachim Carl, Stefan Grader, Martina Grader, Claudia Hanakam und Robert Zieg. Bereits seit 50 Jahren dabei sind Harald Ankenbrand, Emil Barthelmann, Helmut Barthelmann, August Boley, Heinz Fausten, Joachim Fischer, Gerhard Hanakam, Peter Hümmer, Wolfgang Kettler, Bruno Steinmetz, Konrad Steinmetz, Josef Steinmetz, Edgar Steppert, Helmut Tübner und Rudi Wittmann.