Kürzlich fanden bei der Ökologisch-Demokratischen Partei die ( ÖDP ) Vorstandswahlen im Bezirk Unterfranken statt. Unter Beachtung der derzeit geltenden Corona-Hygieneauflagen kamen Vertreter aller Kreisverbände der ÖDP Unterfranken nach Aschaffenburg in die Herbert-Neumeyer-Lounge.

Dabei wurde Reinhard Hümmer aus Ebern-Fischbach in den Vorstand der ÖDP im Bezirk Unterfranken gewählt. Für Hümmer, der auch stellvertretender Kreisvorsitzender bei der ÖDP Haßberge ist, ist es nun bereits die dritte Legislaturperiode. Bernhard Schmitt (Aschaffenburg) und Esther Wagenhäuser (Schweinfurt) führen nun den Bezirk Unterfranken der ÖDP als Doppelspitze. Esther Wagenhäuser kommt gebürtig aus Knetzgau und war ebenfalls viele Jahre im Vorstand des ÖDP-Kreisverbands Haßberge aktiv. Stellvertreter im Bezirk sind Waldemar Bug (Landkreis Bad Kissingen) und Wolfgang Winter (Landkreis Miltenberg). Als Schatzmeister wurde Hubertus Brand (Kitzingen) gewählt. Als Beisitzer wurden Reinhard Hümmer (Kreis Haßberge), Stefanie Wierlemann (Würzburg) und Arno Rothenbücher (Main/Spessart) gewählt. Der bisherige Bezirksvorsitzende Achim Blaschke (Aschaffenburg) bedankte sich indes für die langjährige gute Zusammenarbeit und gab der neuen Spitze seine Glückwünsche mit auf den Weg. red