Das Mehrgenerationenhaus (MGH) in Haßfurt weist auf die Aktion "Pfandtastisch helfen" hin, die das Mehrgenerationenhaus unter Trägerschaft des Bayerischen Roten Kreuzes in Kooperation mit dem Rewe-Markt in Haßfurt unterhält.

2015 ist der kleine grüne Spendenbriefkasten in den Kreis Haßberge eingezogen und hängt seitdem im Getränkemarkt in der Schweinfurter Straße in Haßfurt . "Pfandtastisch spenden" kann jeder, der dort seine Pfandflaschen zurückbringt. Gleich neben dem Rückgabeautomaten hängt der grüne Briefkasten, in den die Pfandbons eingeworfen werden können. Die Kunden des Marktes können so schnell und wirksam mit ihrer Pfandspende die Arbeit und Angebote des Mehrgenerationenhauses in Haßfurt unterstützen.

Seit Start der Aktion wurden laut MGH bereits über 1000 Euro an Spenden gesammelt: nur durch Pfandbons, überwiegend im Cent-Bereich. Mit den bisherigen Pfandspenden konnten diverse Anschaffungen für die Baby- und Kleinkindtreffs realisiert werden, die von vielen Familien aus dem Landkreis genutzt werden. Aber auch die Seniorenangebote wurden unterstützt; außerdem verwendet das MGH für die Gewinnung, Begleitung und Wertschätzung von freiwilligem Engagement Gelder aus Spenden .

Marktleiterin Linda Krug unterstützt die Aktion. Der freiwillig Engagierte des Mehrgenerationenhauses, Egbert Hahn aus Sand, war mit dabei und legte die Bohrmaschine an, um die Spendentafel neu anzubringen.

Initiiert hatte die Aktion die "I Have A Dream Group" kurz (IHADG), die nach ihrer Auflösung letztes Jahr die Pfandbox an das MGH übergab. "Pfandtastisch helfen" ist ein Projekt des Vereins "Sozialhelden".

Mit Pfandboxen, die an den Leergutautomaten in den Einkaufsmärkten montiert werden, erhält der Kunde die Möglichkeit, seinen Leergutbon, den er nach Abgabe seiner Pfandflaschen erhält, in die Pfandbox zu werfen und somit den Wert des Bons für ein gemeinnütziges Projekt zu spenden. red