Die Nachfrage nach Urnengräbern nimmt mehr und mehr zu. Derzeit wird im Friedhof Unterpreppach eine Fläche für künftige Urnengräber hergerichtet, wobei sich auch der örtliche Obst- und Gartenbauverein mit einbringt. Mitarbeiter des städtischen Bauhofes mit ihrem Leiter Christian Raehse waren mit schwerem Gerät vor Ort, um die Fläche für Urnengräber an der Westseite des Friedhofzauns, zum Kirchweg hin, herzurichten.

Der FT hat sich bei der Stadt Ebern über das Friedhofswesen erkundigt. Der zuständige Sachbearbeiter, Lukas Pecht, teilte hierzu mit, dass es im Gebiet der Stadt Ebern mit seinen 23 Stadtteilen insgesamt 16 Friedhöfe gebe, und zwar in Albersdorf, Bischwind, Bramberg, Brünn, Ebern , Eichelberg, Eyrichshof , Fischbach, Frickendorf, Heubach, Jesserndorf, Neuses, Reutersbrunn, Unterpreppach, Vorbach und die Begräbnisstätte Weißenbrunn. Urnengräber und dafür vorbereitete Flächen sind bereits in den Friedhöfen in Albersdorf, Ebern , Eichelberg, Eyrichshof , Heubach und nun auch in Unterpreppach vorhanden.

„In Zukunft soll eine einheitliche Urnengrablösung auf allen Friedhöfen der Stadt Ebern angeboten werden“, teilte Lukas Pecht mit. Auf den Friedhöfen der Stadt erfolgten im Jahr 2020 76 Bestattungen . Davon waren 55 Urnen- und 21 Erdbestattungen . Damit lag der prozentuale Anteil an Urnenbestattungen bei 72 Prozent und der Anteil an Erdbestattungen bei 28 Prozent.

Der Trend zu Urnengräbern kommt wohl auch daher, weil die Bestattungskosten hier niedriger als bei Erdbestattungen sind. Dies sei, so Pecht, auf die geringeren Kosten für den Grabaushub zurückzuführen und auch darauf, dass keine Sargträger nötig sind sowie eine Nutzung des Leichenhauses in der Regel entfällt, weil die Urnen meistens direkt vom Krematorium gebracht würden. Urnengräber kann man sich, im Gegensatz zu Erdbestattungsgräbern, nicht reservieren lassen. Diese werden nur im konkreten Sterbefall vergeben.

Was ein Urnengrab kostet

Gemäß der Friedhofssatzung liegen die Kosten für ein Urnengrab für die Dauer von 15 Jahren bei 480 Euro, für ein Einzelgrab für 25 Jahre bei 540 Euro, für ein Doppelgrab für 25 Jahre bei 900 Euro und für ein Kindergrab, ebenfalls auf die Dauer von 25 Jahren, bei 320 Euro.