Nach einer sehr langen Zwangspause von fast sieben Monaten haben die Musiker und Musikerinnen des Musikvereins Knetzgau im Juni dieses Jahres die Probenarbeit wieder aufgenommen. Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen wurde primär im Freien und unter strengen Sicherheitsabständen geprobt, heißt es in einem Pressebericht des Vereins. Nach der sehr positiven Resonanz im vergangenen Jahr organisiere der Musikverein unter der Leitung von Markus Breitinger auch in diesem Jahr wieder eine „Serenade im Turngarten“.

Bei lockerer Atmosphäre soll die Musik im Vordergrund stehen. Die Aktiven haben unter der Leitung von Markus Breitinger ein modernes und abwechslungsreiches Programm erarbeitet, versprechen die Organisatoren. Auch das Jugendorchester „Die Wilden Töne“ wird mit einigen Stücken zeigen, was es schon kann.

Wie auch im vergangenen Jahr hält der Verein am „Picknick-Konzert-Konzept“ fest, bei dem die Gäste gebeten werden, ihre Sitzgelegenheit sowie Speisen und Getränke selbst mitzubringen. Die Serenade ist für Sonntag, 26. September, um 15 Uhr geplant. Bei Regen findet sie im Pfarrsaal Knetzgau statt. Weitere Infos auf www.mv-knetzgau.de. red