Der Kontakt von Schülern zu Kinderbuchschreibern, aber auch das Erlebnis der Autoren mit ihren jungen Lesern sind absolute Highlights in der Leseförderung. An der Grundschule Ebelsbach fanden aus diesem Anlass an zwei Tagen Autorenlesungen statt, bei denen die Mädchen und Buben viel Interessantes über den Weg von der Idee bis zum gedruckten Buch, aber auch über den Beruf einer Schriftstellerin erfuhren.

Solche „Tage des Buches“ stehen eigentlich jährlich auf dem Plan, jedoch fiel dieser durch die Corona-Pandemie schon längere Zeit aus. Umso mehr freuten sich Schüler und Lehrer, dass es nun so weit war, dass man einige Schriftstellerinnen und Kinderbuchautorinnen in der Schule begrüßen konnte.

Aus München war die preisgekrönte Kinderbuchautorin Gudrun Mebs angereist. Auf dem Tisch sitzend schlug sie ein „Frieder-Buch“ auf, denn ihre Geschichten von „Frieder und seiner Oma“ zählen mittlerweile zu den Kinderbuchklassikern. Gudrun Mebs gab den Kindern einen Einblick in ihr Schaffen.

Anna Elisabeth Albrecht aus Bamberg und Susanne Rebscher aus Oberhaid stellten ihr Sachbuch „Abenteuer Welterbe – Entdecke besondere Orte in Deutschland“ vor. Sie nahmen die Schüler mit auf eine besondere Reise zu den Unesco-Welterbestätten Deutschlands. Das Ziel der Lehrerinnen, Lust auf Bücher zu machen, wurde mit diesen Lesungen erreicht.