Breitbrunn  — Schon die 513 Unterschriften der " Bürgerinitiative Heimatliebe Breitbrunn " zeigten deutlich, dass die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung sich gegen einen neuen Steinbruch vor Breitbrunn ausspricht. Am Wochenende unterstrichen dies auch noch einmal sichtbar die Bürger in den beiden Straßen "Finkenmühlweg" und "Utzstraße" mit Transparenten an ihren Häusern.

In den beiden Straßenzügen brachten die Anwohner mit Plakaten deutlich zum Ausdruck, was sie an dem Bauantrag zum Abbau von Sandstein vor ihren Häusern stört, der vom Gemeinderat ja nicht befürwortet wurde und jetzt zur weiteren Entscheidung beim Landratsamt liegt.

Dabei zielen einige Transparente auch in Richtung der Behörden mit Aufschriften wie "Vom Biotop zur Abraumhalde" oder "Biber statt Schieber". Andere Transparente sagen ganz klar "Steinbruch - nein Danke", "Wir wollen keinen Steinbruch", " Breitbrunn soll Wohlfühlort bleiben".