Das Friedrich-Rückert-Gymnasium (FRG) Ebern lädt alle Eltern sowie Schüler , die momentan die vierte oder fünfte Klasse der Grund- oder Mittelschule besuchen und sich für einen Übertritt an das Eberner Gymnasium interessieren, zur Übertrittsveranstaltung ein. Sie findet coronabedingt digital statt, wie das Gymnasium am Dienstag mitteilte.

Am Mittwoch, 3. März, ab 18 Uhr ist der Informationsabend über das schulische Angebot des Eberner Gymnasiums als Videokonferenz vorgesehen. Die ersten 30 Minuten richten sich mit einem kurzweiligen Programm sowohl an die Schüler als auch an die Eltern unter dem Motto "Eine Schule, in der sich was bewegt", wie es im Schulsong heißt. Ab 18.30 Uhr informieren die Schulleitung und die Beratungslehrkraft dann gezielt die Eltern über das Schulprofil, die verschiedenen Zweige und die Wahlmöglichkeiten im Laufe des Bildungswegs am Gymnasium sowie über die Unterstützungsangebote an der Schule.

Alternativ gibt es einen zweiten Informationstermin am Montag, 8. März, ebenfalls um 18 Uhr und mit demselben Programm. Der Link für die Videokonferenz wird am jeweiligen Tag auf der Homepage des Gymnasiums www.frg-ebern.de bereitgestellt. Parallel dazu gibt es ab 3. März verschiedene Videos und Präsentationen auf der Homepage, in denen man zeitunabhängig unter anderem den Schülersprecher Jannik bei einem virtuellen Rundgang durch das neue Schulgebäude begleiten kann oder sich zusammen mit dem Schüler Joel über das Angebot des "offenen Ganztags" informieren kann.

Die Schulleitung , die Schulpsychologin und die Beratungslehrkraft des Gymnasiums stehen darüber hinaus für eine individuelle telefonische Beratung zur Verfügung. Termine können unter Telefon 09531/92210 vereinbart werden.

Sollten sich die Schüler und ihre Eltern dazu entscheiden, ab September ein Teil der Schulfamilie des Gymnasiums zu werden, dann besteht im Zeitraum von Montag, 10. Mai, bis Mittwoch, 12. Mai, die Möglichkeit zur Anmeldung im Sekretariat der Schule oder per Post. red