Die drei Bürgermeister der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Ebern haben sich dazu entschlossen, sich an der Aktion "#lichtfenster" des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier zu beteiligen. Er hat angeregt, ein sichtbares Zeichen zu setzen, und zu einem staatlichen Gedenken an die Corona-Toten in Deutschland eingeladen. Der Bundespräsident möchte mit der Aktion die Menschen in Deutschland ermuntern, bei Dunkelheit ein Licht in ihre Fenster zu stellen oder auch ein Bild davon mit dem Hashtag #lichtfenster in den sozialen Medien zu teilen. Das #lichtfenster des Bundespräsidenten leuchtete vom 22. bis 30. Januar durchgehend in der Dunkelheit. Anschließend, bis zur staatlichen Gedenkfeier im April, leuchtet es immer Freitagabend bis Samstagmorgen.

Im Eingangsbereich der VG

"Auch im Eingangsbereich der VG wird in diesem Zeitraum das Licht einer (LED-)Kerze zum Gedenken an die Corona-Toten leuchten", erklärt VG-Vorsitzender Jürgen Hennemann . "Wir beteiligen uns und möchten alle Bürgerinnen und Bürger auffordern, es uns gleichzutun. Es ist angebracht, der Toten der Corona-Pandemie zu gedenken ", erläutert Bürgermeister Hennemann die Beteiligung an der Aktion. red