Mit fünf neuen Kohlendioxid-Ampel-Sensoren und mobilen Luftreinigungsgeräten wurde die gemeinsame Berufsfachschule für Pflege von Leopoldina-Krankenhaus Schweinfurt und Haßberg-Kliniken ausgestattet. Darauf weist das Kommunalunternehmen Haßberg-Kliniken hin.

Die Neuanschaffung wurde jetzt an die Lehrer der Berufsfachschule übergeben. Jeweils fünf Kohlendioxid-Ampel-Sensoren, mit denen die Konzen-tration von Kohlendioxid in der Raumluft gemessen wird, und mobile Luftreinigungsgeräte sorgen künftig für mehr Sicherheit in den Klassenzimmern.

Finanziert wurden die rund 8600 Euro teuren Geräte, die in den Klassen- und Fachräumen sowohl in Haßfurt als auch in Schweinfurt eingesetzt werden, zu 100 Prozent aus einem Förderprogramm des bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus. "Eine Unterstützung, über die wir uns sehr freuen", erklärt stellvertretende Schulleiterin Isabell Kister. red