Die Kinder der Kindertagesstätte „Pfiffikus“ in Pfarrweisach haben 30 sogenannte Kitz-Scheuchen gebastelt und für die Landwirte zum kostenlosen Abholen bereitgestellt. Wie Bürgermeister Markus Oppelt erklärte, sollen mit diesen „Scheuchen“ die Rehgeißen davon abgehalten werden, ihre Kitze, die Reh-Jungtiere, in den Wiesen „abzusetzen“, wie es in der Jägersprache heißt. Oppelt, selbst Jäger, ist Zweiter Vorsitzender der Kreisgruppe Ebern des Bayerischen Jagdverbandes und hatte die Initiative für den Pfarrweisacher Kindergarten ins Leben gerufen.

An Haselnussstecken sind von den Kindern rot-weiße Signalbänder und Mülltüten befestigt worden, deren Rascheln im Wind die Rehe davon abhalten soll, für ihre Jungen in den Wiesen vor allem nahe den Waldrändern ein Nest zu bauen, um sie vor dem Mäh-Tod zu bewahren.

Bauern können Scheuchen holen

Oppelt dankte dem Kindergarten-Team für sein Mitmachen und den Mitarbeitern des Bauhofs, die für das benötigte Material gesorgt haben. Damit könne man das teure Anschaffen von Drohnen, die über Mähwiesen fliegen und solche Nester aufspüren, umgehen.

Wie Leiterin Gertrud Iffland sagte, hätten schon einige Bauern angerufen, um solche Scheuchen abzuholen. Die Scheuchen können in dieser Woche von Bauern aus dem Bereich der Gemeinde Pfarrweisach im Kindergarten abgeholt werden (Telefon 09535/399).