Das Spielmobil des Kreisjugendrings Haßberge (KJR) reist seit 30 Jahren in den Oster-, Pfingst-, Sommer- und Herbstferien mit einem bunten Spiel- und Bastelprogramm kreuz und quer durch den Landkreis. Für kleine und große Besucher im Alter von sechs bis zwölf Jahren bietet es viele Anregungen zum Spielen, Bewegen, Basteln und Experimentieren.

„Zu Ehren des 30. Jubiläums veranstalteten wir 2021 einen Mal- und Ideenwettbewerb. Alle Kinder und Jugendlichen bis zwölf Jahren waren aufgerufen, sich Gedanken zu machen, ihr ,Spielmobil der Zukunft‘ zu entwerfen und auf unserer Wettbewerbskarte festzuhalten“, erklärt KJR-Vorsitzender Thomas Wagenhäuser . „Zusätzlich sollten Ideen und Wünsche für inhaltliche Angebote des Spielmobils eingesendet werden. Wir wollten wissen, was den Kindern und Jugendlichen in den letzten Jahren beim Spielmobil besonders gut gefallen hat, was bleiben und was sich ändern soll“, Eva Pfeil, KJR-Geschäftsführerin.

87 kunterbunte farbenfrohe Karten wurden eingesendet und der Jury, bestehend aus Thomas Wagenhäuser , Susanne Makowski (stellvertretende Vorsitzende), Tamara Gräb (pädagogische Mitarbeiterin Spielmobil) und Eva Pfeil präsentiert. „Wir haben uns sehr über die große Anzahl an Rückmeldungen gefreut und bedanken uns ganz herzlich bei allen Mädchen und Jungen, die an unserem Wettbewerb teilgenommen haben. Die Ergebnisse sind wirklich schön, vielfältig und einzigartig“, freut sich Tamara Gräb. „Die Auswahl fiel uns alles andere als leicht“, betont Thomas Wagenhäuser . Die Jury wählte fünf Werke aus, die bei der Gestaltung des nächsten Spielmobils als Ideengeber für eine professionelle Beklebung dienen sollen. Die Gewinnerinnen Marybel Bandy (9), Viktoria Schwarz (9), Enya Marpoder (10), Sarah Raab (11) und Maya Röhner (10) erhalten als Preis ein Spielepaket. „Doch auch die restlichen Künstlerinnen und Künstler sollen nicht leer ausgehen“, verrät Makowski.

Die auf den Karten vermerkten Ideen sollen, wenn möglich, in zukünftige Spielmobil-Aktionen einfließen. „Aktuell wird geprüft, was von den Wünschen umsetzbar ist. Bis zum Tourstart an Ostern könnte es schon erste Neuigkeiten geben“, stellt Eva Pfeil in Aussicht. Wie Makowski berichtete, sollen alle eingereichten Kunstwerke im Rahmen des 75. KJR-Jubiläums oder beim Spielmobilfest im Mai in Königsberg ausgestellt werden. Wer sich die fünf ausgewählten Bilder anschauen will, findet sie auf www.kjr-has.de. red