Mit einem Vortrag von Dr. Mathias Fritz, Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie am Haus Haßfurt der Haßberg-Kliniken, startet die Reihe mit kostenlosen Gesundheitsvorträgen, die die Haßberg-Kliniken seit vielen Jahren gemeinsam mit der Volkshochschule (VHS) und dem Seniorenbeirat anbieten, in die neue Saison. Am Montag, 27. September, ab 18 Uhr, befasst sich Dr. Mathias Fritz im Großen Saal der Stadthalle mit dem Thema „Deutsches Schilddrüsenzentrum Haßfurt – Vorteile eines Expertennetzwerks“. Der Vortrag findet als Hybridveranstaltung statt. Was das bedeutet, wird in einer Pressemitteilung erklärt: Interessierte können selbst entscheiden, ob sie in die Stadthalle kommen wollen oder den Vortrag online sehen wollen. Eine telefonische Anmeldung ist in beiden Fällen nötig (09521/94200). Wichtig dabei: Der Zugang zur Stadthalle (Einlass ab 17 Uhr) ist nur unter Beachtung der 3G-Regel (Kontrolle am Eingang) möglich.

„Die Schilddrüsenchirurgie ist so etwas wie mein Steckenpferd!“, erklärt Mathias Fritz in der Mitteilung. Als er im Frühjahr die Nachfolge von Dr. Hildrun Schättin als Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie am Haus Haßfurt der Kliniken angetreten habe, sei es ihm ein großes Anliegen gewesen, dass seine Abteilung Mitglied im Deutschen Schilddrüsenzentrum wird. red