In den vergangenen Tagen legten insgesamt 24 Hundeführer mit zehn Jagdhunden sowie 14 Begleithunden die Dressurprüfung ab. Hierfür hatten sie sich im letzten halben Jahr wöchentlich unter der Leitung von Rosel Hölzner, Ursula Kilgenstein, Dominik Malucha, sowie unter Hilfe von Mirjam Tempel und Katharina Fuchs-Malucha an der Altach in Haßfurt unter Beachtung der Coronabestimmungen zur Ausbildung und zum Üben getroffen. Für die Dressurprüfung/Begleithundeprüfung trainieren die Hundeführer mit ihren Vierbeinern Gehorsam mit Befehlen wie „Sitz“, „Platz“, „Down“, Verhalten untereinander und in der Stadt, Leinenführigkeit sowie Apport bei den Jagdhunden , also das Bringen auf Befehl. Damit sei die Grundlage für die Alltagstauglichkeit sowie die Voraussetzung für den aufbauenden Brauchbarkeitslehrgang für Jagdhunde erfüllt, heißt es in einer Pressemitteilung.

Zur Freude aller Teilnehmer und Teilnehmerinnen konnten Richterobmann Alfred Schöpplein und Richterobfrau Ursula Kilgenstein und die Prüfer Dominik Arnold, Dominik Malucha, Katharina Fuchs-Malucha und Mirjam Tempel allen das Bestehen der Prüfung bestätigen und nachweisen.

Nun können die Hundeführer Matthias Zull mit Banja , Mathias Böhm mit Calla, Jakob Josten mit Cosima, Hermann Langguth mit Justus, Marco Tak mit Queen Franziska, Karl Bayer mit Rani, Michael Seuffert mit Skadi, Luisa Burkhard mit Deyala, Waldebert Schmitt mit Urmel und Klaus Strumpf mit Zandro den zweiten Teil, die eigentliche jagdliche Ausbildung mit ihren Tieren, beginnen.

Ihre Ausbildung haben auch die 14 Begleithunde abgeschlossen. Darüber freuen sich Nicole Lößlein mit Bruno, Birgit Rieger mit Nala, Tanja Schmitt mit Wotan, Iris Beuerlein-Gehring mit Miss Marple, Eva Einbecker mit Diva, Andrea Leidner mit Leo, Lisa Stahl mit Amy, Karin Spannheimer mit Balu, Sabine Pörner mit Hector, Daniel Pengler mit Nelli, Nicole Keeß mit Benji, Irmi Jäger mit Mailo, Nicole Arleth mit Lucy, und Jutta Kürschner-Prohl mit Ella. Einerseits wurde die Führung des Hundes durch den Halter oder die Halterin in verschiedenen Situationen geübt, andererseits aber auch sein Verhalten im öffentlichen Raum gegenüber Spaziergängern und Radlerinnen geprüft.

Auch im nächsten Jahr wird wieder ein Hundekurs für Jagd- und Begleithunde angeboten. Interessierte können sich bei der BJV-Kreisgruppe Haßfurt anmelden. red