Fernsehteams von „report München“ und BR Mainfranken waren im Landkreis Haßberge und erstellten unter dem Titel „Zwischen gestern und morgen“ eine Dokumentation, bei der es um den demografischen Wandel in den Haßbergen geht. Abwanderung, leerstehende Ortskerne, Wirtshaussterben – der demografische Wandel ist in vielen ländlichen Regionen Bayerns sichtbar.

Im Rahmen der ARD-Themenwoche „ Stadt .Land.Wandel“ zeichnen die BR-Regionalredaktion Mainfranken und das ARD-Politikmagazin report München in einem gemeinsamen Projekt die dramatischen Auswirkungen dieses Wandels und der Abwanderung aus einer ländlichen Region nach. Am Beispiel der Hofheimer Allianz in den unterfränkischen Haßbergen werden sowohl die existierenden Herausforderungen als auch Lösungsansätze aufgezeigt, heißt es in einer Pressemitteilung, die die Stadt Hofheim weitergegeben hat. Sie ist auch Veranstalter einer Filmvorführung mit anschließender Diskussion, die anlässlich der ARD-Themenwoche in der kommenden Woche stattfindet.

Zwei Archiv-Filme vor Ort

Im Zentrum dieser gemeinsamen Anstrengung zeigt der Bayerische Rundfunk am Donnerstag, 4. November, in der Stadt Hofheim in Unterfranken zwei TV-Dokumentationen aus seinem Archiv. Die Filme aus den Jahren 1962 und 2021 zeichnen ein Bild des Wandels: von einer ursprünglich durch die Landwirtschaft geprägten Region Haßberge in eine Gegenwart, in der Bürger und Gemeinden die Herausforderungen der Digitalisierung und des demografischen Wandels meistern. Und das sehr erfolgreich: im Oktober 2021 wurde die Hofheimer Allianz mit dem Europäischen Dorferneuerungspreis ausgezeichnet.

Im Anschluss an die Filmvorführung im Hofheimer Haus des Gastes ist das Publikum gemeinsam mit Hofheims Bürgermeister Wolfgang Borst eingeladen, über die Filme und die Veränderungen ihres Lebens in der ländlichen Region in Unterfranken zu diskutieren.

Und auch im Hörfunk berichtet der Bayerische Rundfunk : in der Bayern 2-Zeit für Bayern beleuchtet das 24-Minuten-Feature „Kommunale Immobilienmakler – wie die Hofheimer Allianz ihre Dörfer pflegt“ die Arbeit der Allianz. Es stammt aus dem Jahr 2019, Autor ist Thibaud Schremser.

Die Anzahl der zu vergebenden Plätze ist auf 150 Personen begrenzt. Interessierte sollten sich bitte rasch telefonisch unter der Nummer 09523/503370 oder per E-Mail an sekretariat@stadt-hofheim.de anmelden. Es gilt die 3G-Regel. Die entsprechenden Nachweise sollten am Einlass bereitgehalten werden. red