Angesichts der aktuellen Nachrichtenlage, dass Diskotheken seit Anfang Oktober wieder geöffnet haben und somit Tanzveranstaltungen im Rahmen der 3-G-Regel wieder erlaubt sind, mag diese Nachricht auf den ersten Blick vielleicht überraschen: Der für den 5. Februar 2022 geplante Caritasball im Oberaurach-Zentrum wird nicht stattfinden. Das teilt der Caritasverband für den Landkreis Haßberge mit. Die Entscheidung, die Traditionsveranstaltung im zweiten Jahr in Folge abzusagen, sei bereits im August gefallen, denn dann hätten die Vorbereitungen beginnen müssen, was Kosten verursacht hätte. Die Deckung der Kosten durch Einnahmen sei coronabedingt mit einem großen Risiko verbunden. Der Vorsitzende des Caritasverbandes , Johannes Simon, erklärt: „Unser aller Gesundheitsschutz hat zu jeder Zeit Vorrang. Wir wissen, dass es sich beim Caritasball um eine traditionsreiche Veranstaltung handelt, die große Wertschätzung genießt. Deshalb fiel uns die Absage nicht leicht. Wir bitten alle Tänzerinnen und Tänzer um Verständnis für diese Entscheidung.“ red