Mitglieder des Vereins mit dem illustren Namen Carl F.W. Borgward IG e.V. haben ihr Jahrestreffen vom 27. bis 29. August in Haßfurt. Beim 47. Internationalen Borgward-Treffen finden weiterhin Ausfahrten durch den Landkreis Haßberge statt. Borgward war laut Internet-Lexikon Wikipedia ein Markenname, unter dem zwischen 1939 und 1963 in und um Bremen Personen- und Lastkraftwagen hergestellt wurden.

Die Liebhaber dieser besonderen Oldtimer werden am 27. August über die Autobahnen A 70, A 3 und A 7 von allen Richtungen nach Haßfurt anreisen. Clubfreund Stephan Schnaus und sein Bekannter Georg Hofmann vor Ort haben bereits eine Vielzahl von interessanten Aktivitäten und Aktionen für dieses Treffen zusammengetragen – natürlich alles vor dem Hintergrund der noch anhaltenden Coronavirus-Pandemie. Veranstaltungsgelände ist der Festplatz „Gries“, Untere Fischergasse 7A, in Haßfurt. Dort werden am Freitag, 27. August, ab 10 Uhr die ersten Teilnehmer und Teilnehmerinnen eintreffen und sich eine Besichtigung der Haßfurter Sehenswürdigkeiten gönnen, zum Beispiel auch bei einer Stadtführung am Nachmittag.

Am Samstag, 28. August, werden ab 9 Uhr weitere Clubmitglieder auf dem Festplatz in Haßfurt eintreffen. Um 9.30 Uhr ist die Begrüßung durch den Clubvorstand vorgesehen, danach sind eine Fahrzeugschau und Benzingespräche und die Borgward-Teile-Börse geplant, bevor um 11 Uhr die erste Ausfahrt zum „städtischen Kleinod Königsberg“, wie es in einer Pressemitteilung heißt, führt. Die weitere Rundfahrt in und mit den Borgwards führt in den Naturpark Haßberge .

Am Samstag um 19 Uhr soll dann der Festabend in der Stadthalle in Haßfurt stattfinden.

Der Sonntag, 29.August, startet ab 9 Uhr mit einer Fahrzeugschau, einem Teilemarkt und Benzingesprächen. Schließlich fahren die Oldtimer-Freunde ab 10 Uhr in den Steigerwald und nach Zeil. red