In dem VHS-Vortrag „Betreuung, Vollmacht und Patientenverfügung“ informiert Florian Sessler vom Netzwerk Betreuungsverein Haßberge, wie es möglich ist, sich mit diesen drei Instrumenten für eine Zeit im Leben abzusichern, in der man nicht mehr für sich selbst entscheiden und sorgen kann. Was genau ist eine Betreuung und wann wird sie eingesetzt? Was kann eine Patientenverfügung regeln? Was sind die Grenzen dieser Möglichkeiten? Der Vortrag findet am Mittwoch, 24. November, von 19 bis 20.30 Uhr im „awoccino“ in Knetzgau statt. Anmeldung unter www.vhs-hassberge.de oder bei der Außenstellenleitung unter Telefon 09521/94200.

Für die Veranstaltung gilt laut VHS auch bei Ampel gelb oder rot die 3G-Regel. Anmeldung erforderlich. red