Auf Initiative einer Betroffenen ist die Gründung einer weiteren Selbsthilfegruppe für Menschen nach Brustkrebs im Raum Haßfurt geplant. Aufgrund der großen Nachfrage für eine solche Gruppe im Eberner Raum soll eine weitere Gruppe für den Raum Haßfurt entstehen. Dies teilt die Leiterin der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (KOS) am Landratsamt Haßberge, Monika Strätz-Stopfer, mit. Die Gruppe soll die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch und zur gegenseitigen Unterstützung, Hilfe und Begleitung bieten, es soll aber auch gemeinsam gelacht und der Lebensmut gestärkt werden.

Auch Vorträge von Fachleuten sind denkbar oder eine gemeinsame Freizeitgestaltung. Betroffene, die an einem ersten Gruppentreffen interessiert sind, können sich telefonisch unter der Telefonnummer 09521/27-313 oder per Mail unter kos@hassberge.de anmelden. Selbstverständlich werden alle Anfragen und Informationen vertraulich behandelt. red